Erfolgreiche Teilnahme der aeroPS GmbH bei der AERO Friedrichshafen wird mit dem Innovation Award des aerokuriers gekrönt.

Dresden, 17.04.2019

Die aeroPS GmbH erhält den Innovation Award des Fachmagazins aerokurier in der Kategorie Sonderpreis Aviation und krönt damit ihre erste Teilnahme als Aussteller auf der AERO in Friedrichshafen.
Ende Januar 2019, in der Ausgabe 02/2019, konnte sich das Unternehmen aus Dresden nicht nur in einem ganzseitigen Artikel den Lesern des aerokuriers vorstellen, sondern wurde auch in die Liste der nominierten Unternehmen und Produkte für den diesjährigen Innovation Award aufgenommen. Wer den Award in den einzelnen Kategorien letztendlich erhält, entscheiden dabei ganz allein die Leser des Fach- magazins. „Umso stolzer und geehrter fühlen wir uns durch diese Auszeichnung“, so Ralf Thormann, einer der zwei Geschäftsführer der aeroPS GmbH. „Das Magazin wird hauptsächlich von Piloten gelesen und solch eine Auszeichnung zeigt uns, dass wir mit unserem Produkt, einer Bezahlapp für Piloten, goldrichtig liegen“, so Thormann weiter. Mittels aerops können Piloten erstmals in Europa ihre zu entrichtenden Gebühren, wie Lande- und Abstellentgelte, an Regionalflugplätzen und Verkehrsflughäfen mit dem Smartphone in Echtzeit, noch aus dem Cockpit heraus, bezahlen. Für teilnehmende Flugplätze ergibt sich eine zusätzliche neue und einfache Methode, um Zahlungen von Piloten digital abzuwickeln – ein Bezahlservice für beide Seiten der Leistungskette also. Im März 2018 hat der erste Flugplatz in Deutschland das Bezahlen mittels aerops angeboten und fast sofort wurde auch das erste Mal die App von Piloten downge- loadet. Mittlerweile sind es über 80 Flugplätze in Deutschland an denen aerops verfügbar ist und die Zahl der Piloten, die die App installiert haben und nutzen, ist auf etwa 3000 gestiegen. Seit Januar 2019 sind zudem weitere Flugplätze in Österreich und einer in der Schweiz dazugekommen. Seit gestern sogar mit dem Aeroport D'Epinal-Mirecourt der erste Flugplatz in Frankreich.
Auf der AERO in Friedrichshafen, dem nach Aussagen der Messeveranstalter “wichtigsten jährlichen Treffpunkt der Community der Allgemeinen Luftfahrt in der DACH Region”, war das Unternehmen in diesem Jahr zum ersten Mal als Aussteller vertreten. „Der Zuspruch und das Interesse sowohl bei den Piloten als auch den Vertretern von Flugplätzen aus ganz Europa war sehr groß“, so Daniel Steinhauß, selbst Pilot und ebenso Geschäftsführer der aeroPS GmbH. „Wir konnten aerops weiteren Flugplätzen aus Österreich und Deutschland, aber auch aus Italien, Bulgarien, Frankreich oder der Tschechischen Republik vorstellen. Das Feedback und die Resonanz waren dabei sehr gut. Natürlich wird bis zu den ersten Flugplätzen aus weiteren Ländern in Europa, an denen Piloten mit aerops ihre Entgelte bezahlen können, noch etwas Zeit vergehen, aber das Interesse ist definitiv da. Sogar Flugplatz- vertreter aus Ländern außerhalb von Europa, wie Ägypten oder Südafrika, die uns am Messestand besucht haben, waren von der Idee, Entgelte an Flugplätzen per Smartphone zu bezahlen, sehr angetan“, Steinhauß weiter.

Seit ungefähr zwei Wochen ist die Anzahl der Entgelte, die über aerops bezahlt werden können, ebenso gestiegen wie das Interesse an der Bezahlmöglichkeit per App. So ist zum Beispiel am Flugplatz Jena-Schöngleina, am Flugplatz Speyer/ Ludwigshafen oder auch am Flugplatz Alberstadt-Degersfeld das Tanken via aerops möglich. Weitere Flugplätze sollen folgen.

Pressekontakt:

Manuela Stengl
Marketing Manager 
stengl@aerops.com 
Tel. +49 351 264 409 83 
www.aerops.com